Dunkelfeld - Praxis Stratemann

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dunkelfeld

Diagnosen
Bei der Dunkelfeld-Mikroskopie wird ein einziger Tropfen Blut unter dem Mikroskop mit 1.500facher Vergrößerung betrachtet. Die Objekte werden hell auf einem dunklen Untergrund dargestellt.

Rote und weiße Blutkörperchen werden beurteilt im Hinblick auf ihre Zahl, Größe, Beweglichkeit und ihr Aussehen.

Es werden verschiedenste Blutbestandteile sichtbar, Einschlüsse im Blut, die Entwicklungsphasen von Bakterien sowie kleinste lebende Eiweißmoleküle, die Protide. Sie haben in normalem Milieu eine Schutzfunktion, können sich aber z.B. zu Bakterien und Pilzen entwickeln. Wird dies erkannt, kann die Therapie sie in das schützende Stadium zurückführen.

Neben der Beurteilung der Protide sind Rückschlüsse auf den Stoffwechsel möglich, etwa auf die Auswirkungen der Leber- und Nierentätigkeit auf das Blut und die Schilddrüsenfunktion. Auch eine Schwermetallbelastung kann erkannt werden.

So kann die Dunkelfeld-Mikroskopie sowohl zur Früherkennung als auch zum Auffinden von Ursachen für bestehende Beschwerden und Erkrankungen dienen. Besonders bewährt hat sie sich bei chronischen Erkrankungen wie Krebs oder Rheuma. Außerdem liefert sie wertvolle Hinweise bei der Verlaufskontrolle von Erkrankungen und Behandlungserfolgen.
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü